Erster Privater Investmentclub Börsebius Zentral (GbR) i. L.

 

Der „Erste Private Investmentclub Börsebius Zentral (GbR) befindet sich in Liquidation. Die Liquidation wurde von den Gesellschaftern am 20.07.2014 im Rahmen einer sogenannten Realteilung beschlossen. Der Beschluss, der mit großer Mehrheit erfolgte, war durch die Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) zwingend erforderlich geworden. Im Juli 2017 wurden dann die Wertpapiere des Clubs auf die individuellen Depots der Gesellschafter übertragen, darunter Aktien und Publikumsfonds.

 

Die übertragenen Publikumsfonds sind seitdem stark im Kurs gestiegen. Unter der Modellannahme, dass die Fonds seither nicht verkauft wurden, ist ein Gewinn von mehr als 10 Millionen Euro zu verzeichnen. Siehe hierzu mehr unter Dokumente.

 

Bei den übertragenen Aktien handelt es sich im Wesentlichen um die Aktien der ABAG Aktienmarktbeteiligungs AG (www.abagag.de). Die Börsennotierung der ABAG Aktien wurde im April 2016 aufgrund der Änderung bzw. Verschärfung von Wertpapierhandelsregelungen eingestellt. Hierfür gab es entsprechende Organbeschlüsse. Seither wird die Aktie in den entsprechenden Depotübersichten ohne Kurs ausgewiesen. Die Aktie bzw. die ABAG AG ist damit keineswegs wertlos, wie zuweilen fälschlicherweise behauptet wird, sondern verfügt lediglich über keinen amtlichen Kurs.

  

Die ABAG verfügt durchaus über substanzstarke Beteiligungen im Portfolio, darunter die Beteiligung an der DEWB AG, der Bioenergy Healthcare GmbH und an den Börsebius-Gesellschaften, die ein Fondsvolumen von mehr als 70 Millionen Euro betreuen. Ein Teil der Provisionserträge aus den Börsebius Fonds fließt der Börsebius Fonds GmbH zu, einer mittelbaren Tochter der ABAG AG.

 

Die derzeit interessanteste ABAG Beteiligung, vor allem im Hinblick auf einen baldigen und werthaltigen Exit, ist die Beteiligung an der TTP GmbH (ehemals Triplan AG). Diese Gesellschaft ist in der jüngsten Vergangenheit, auch durch die intensive Mitwirkung der ABAG AG, von der Triplan AG (über die TTP AG) in die TTP GmbH umgebaut worden.  Die ABAG hält rund ein Drittel an der TTP GmbH. Die TTP Gruppe wird für das zurückliegende Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von voraussichtlich 126 Millionen Euro erwirtschaften. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) für 2019 wird über neun Millionen Euro betragen.  Es gibt zur TTP Gruppe ein indikatives Wertgutachten eines Wirtschaftsprüfers, das jederzeit in Köln eingesehen werden kann.

 

Daneben verfügen die Börsebius-Gesellschafter noch über Auszahlungsansprüche an den Club „alt“. Die Auszahlungsansprüche sollen durch Beteiligungsverkäufe  bei der ABAG AG bedient werden, wurden aber bisher gestundet und das zu Recht, wie die positive Entwicklung einzelner Gesellschaften zeigt.

 

Nahezu alle Gesellschafter  gehen die Realteilung bzw. deren Fortgang mit Geduld und Augenmaß mit, wofür ihnen großer Respekt zu zollen ist.

 

Falls Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, den Liquidator jederzeit anzusprechen.

 

Erster Privater Investmentclub Börsebius Zentral (GbR) i. L.

Der Liquidator

Dipl.Oec. Reinhold Rombach